Narrenzunft Brochenzell tauft 31 “Frischlinge”

Eine stattliche Zuschauerzahl verfolgte am Abend des 6. Januar die schon traditionelle Narrentaufe der NZ Brochenzell. Nicht weniger als 31 "Frischlinge", wie man die neu getauften Hästräger nennnt, marschierten mit den trommlern des Fanfarenzugs Brochenzell im Schein der Fackeln auf den Platz vor dem Schloss. "Was ist euer Begehr, was wollt ihr hier – tretet vor mich und sagt es mir !" verlante der Maskenmeister mit donnernder Stimme.

Danach kam die Bitte der Paten und des Maskenrates, doch den Täuflingen die Taufe zu gewähren. Der Maskenmeister gab sich jedoch nicht zufrieden und wollte zuerst noch den Maskeneid von allen Versammelten hören. "Meister, wir hoffen ihr könnt uns hören, weil wir jetzt hier sind, um zu schwören: Wir wollen tun, was ihr verlangt, zu tragen mit Würde das Maskengewand !"

Dann war der Maskenmeister endlich zufrieden und die Zeremonie konnte beginnen. Nachdem man einen grässlichen Trunk eingeflößt bekommen hatte, wurde das Gesicht mit den Farben der Nacht bemalt. Das Geschenk für den Maskenmeister wurde in den Kessel geworfen und dafür gab`s dann den Kuss des Meisters zum Abschluß. Als dann alle ihre Utensilien wie Maske, Rätsche, besen und Geschell erhalten hatten, wurden sie mit den Worten des Maskenmeisters entlassen : "Nun zieht hinaus in die dunkle Nacht, wir sehen uns wieder zur Fasenacht !" Danach spielte der Fanfarenzug noch einige schmissige Stücke, ehe in den verschiedenen Lokalitäten bis lange in die Nacht weiter gefeiert wurde.