31 “Frischlinge” wurden getauft

Insgesamt 31 Narren wurden nach alter Tradition und Sitte am Dreikönigstag (06.01.) im Hof des Brochenzeller Schlosses getauft und somit auch offiziell in die große Narrenschar aufgenommen. „Genug der Worte, schweiget still, weil i c h mir überlegen will, möchte allen ich die Gunst erweisen und sie bei uns willkommen heißen“?? So tönte die gewaltige Stimme (Manfred Jäger) des Hexenmeisters (Thorsten Fahr) über den Platz, um dann weiter zu fahren : „Oder soll ich nun entscheiden, dass doch noch welche draußen bleiben „??

Gar lange hat der Maskenmeister überlegt, um dann aber die frohe Kunde zu übermitteln: „ Der Schwur von allen ward getan, drum nehme ich …… euch a l l e an !“ Danach begann unter den Augen der vielen Zuschauer, auch dabei die Abordnungen aus Bürgermoos, Feuerhexen Tettnang, Kau, Ailingen u.v.a. Nachdem der Zaubertrank „genossen“ wurde, der Kraft gibt und vor Krankheit schützen soll , wurden die Täuflinge mit den „Farben der Nacht“ gezeichnet. Nachdem dann auch ein geheimes Elixier auf die Stirn gestrichen war, gabs dann „… so kurz vor Schluß, den lang ersehnten Narrenkuss“ vom Hexenmeister.

Nachdem die neu getauften ihren „Frischliingsbutton“ erhalten hatten, der die gesamte Kampagne zu tragen ist, erhielten sie von ihren jeweiligen Paten die Masken , Geschell, Rätsche und Besen und dürfen sich nun ab sofort ins Fasnetsgetümmel stürzen. Nach den Klängen des Fanfarenzugs Brochenzell wurde um das Feuer getanzt, ehe dann Zunftmeister Ralf Müller diese großartige Show für beendet erklärte und alle auf die kommenden Veranstaltungen zum 60-jährigen Jubiläum der Narrenzunft Brochenzell ganz herzlich einlud. Danach wurde gefeiert was das Zeug hielt und mit dem einen oder anderen Gläschen auf die Taufe und das Jubiläum angestoßen.