Fasnets-Countdown im rappelvollen Brochenzeller Schloß

Es lag wohl daran, dass der 11.11. in diesem Jahr auf einen Sonntag fiel, denn weit über 100 Brochenzeller Narren waren dem Ruf gefolgt, pünktlich um 11:11 Uhr die Fasnet mit einem kräftigen “Humpis-A’Hoi” zu begrüßen und auf die neue Kampagne voller Vorfreude anzustoßen.

Nachdem unser Büttel Edwin Lanz seine Schelle erklingen ließ begrüßte Zunftmeister Ralf Müller alle Anwesenden, nachdem Karin Huchler zuvor noch auf den Datenschutz betr. evtl. veröffentlichter Bilder hingewiesen hatte. Ralf Müller hatte eifrig recherchiert und dabei herausgefunden, dass es viele Erklärungen für eben diese Zahl 11.11. gibt, wobei die Erklärungen bis hin zur Bibel führten, nachdem diese Zahl 11 genau zwischen den 10 Geboten und den 12 Aposteln liegt. Im Anschluss daran folgte eine kurze Vorschau auf die kommende Kampagne im Jahr 2019, wobei neben der Narrentaufe am 06. Januar vor dem Schloß das große 3-tägige Jubiläum des ANR in Verbindung mit einem Ringtreffen vom 01. Bis zum 03. Februar 2019 in Friedrichshafen herausragt.

Dann wurde voller Hingabe das „Humpislied“ gesungen, ehe man sich schon traditionell mit einem Teller „saure Kuttle“ mit Bratkartoffeln stärkte. Bevor man dann zum „gemütlichen Teil“ mit netten Gesprächen und einem regen Gedankenaustausch überging, galt es noch, viele verdiente Mitglieder zu ehren für 10-, 20-, 30- 40- und sogar 50 Jahre Zugehörigkeit. Dass dies knapp 60 Personen betraf, zeigt die Größe der Zunft, vor allem aber die Treue der Mitglieder zur Zunft in Humpishausen. Die Ehrung für 40 Jahre erhielten Rosi Glatz und Sigrid Hunger, für sagenhafte 50 Jahre wurden geehrt Birgit Wiegele, Ulrike Schmollinger (vertreten durch ihren Vater und Urgestein Walter Schmollinger), sowie Daniela Kienle. (Das Bild zeigt die Geehrten von links nach rechts ).

Zum Abschluss gab`s dann noch ein Riesendankeschön an unseren Schloßwirt „Mitch“ für das selbstverständliche Überlassen der Räumlichkeiten und das Erfüllen diverser Sonderwünsche. Dank auch an die Organisatoren dieses Events und natürlich an alle Mitglieder, denn ohne diese wäre die Zunft nicht die Zunft.

 

v.l.n.r: Birgit Wiegele, Ulrike Schmollinger (vertreten durch ihren Vater und Urgestein Walter Schmollinger), Daniela Kienle